Die Pflege hält zusammen

Stationäre Einrichtungen im Landkreis Rhön-Grabfeld wollen die Auswirkungen der angekündigten Schließung des „Hauses am Kurpark“ einvernehmlich händeln

Die Nachricht der Korian Deutschland GmbH, ihr Seniorenpflegeheim „Haus am Kurpark“ in Bad Neustadt zum Jahresende zu schließen, haben den Landkreis Rhön-Grabfeld und die Stadt Bad Neustadt überrascht. 69 Seniorinnen und Senioren sowie 65 Mitarbeitende, darunter Pflegefachkräfte, -hilfskräfte, Verwaltungsmitarbeitende, Hausmeister, Reinigungs- und hauswirtschaftliche Kräfte, müssen sich ein neues Zuhause oder eine neue Arbeitsstelle suchen.

Zur gemeinsamen Besprechung dieser Situation und zur Findung guter Lösungen für die Bewohnerinnen und Bewohner sowie aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter fand im Landratsamt ein gemeinsames Treffen der Heimleitungen der stationären Pflege- und Altenheime im Landkreis Rhön-Grabfeld auf Einladung von Landrat Thomas Habermann statt. Anwesend waren außerdem Bad Neustadts Bürgermeister Michael Werner, Frau Rita Rösch in ihrer Funktion als Sozialreferentin der Stadt sowie Vertreter des RHÖN-KLINIKUM Campus Bad Neustadt und der Agentur für Arbeit.

Ziel des Gesprächs war, die gute Unterbringung aller Bewohnerinnen und Bewohner möglichst heimatnah und die gute Zukunft der Mitarbeitenden des „Hauses am Kurpark“ zu organisieren.

Nach Angaben der Heimleiterin fehlen nach aktuellem Stand noch Heimplätze für rund 40 Seniorinnen und Senioren. Bei dem gemeinsamen Austausch wurde schnell klar, dass es grundsätzlich noch freie Wohnplätze in den Einrichtungen im Landkreis gibt, aber es gleichzeitig an Fachpersonal fehlt.

Um koordiniert und einvernehmlich vorzugehen, haben sich die Anwesenden darauf geeinigt, für den Fall von Übernahme von Personal auch die Übernahme von Bewohnerinnen und Bewohnern anzubieten. Zu dieser freiwilligen Selbstverpflichtung haben sich alle einvernehmlich bekannt.

Der RHÖN-KLINIKUM Campus Bad Neustadt, der auf die Schließung des „Hauses am Kurpark“ keinerlei Einfluss hat und lediglich Vermieter der baulichen Einrichtung ist, unterstützt diese Vorgehensweise ausdrücklich.

Die Einrichtungsleitungen tauschen sich mit den Verantwortlichen des „Hauses am Kurpark“ direkt aus, um die Wünsche der Mitarbeitenden sowie der Bewohnerinnen und Bewohnern mit den zur Verfügung stehenden Möglichkeiten direkt zu erörtern. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Pflegestützpunktes Rhön-Grabfeld im Landratsamt werden den Prozess mit Rat und Tat positiv begleiten.

Landrat Thomas Habermann bedankte sich bei allen Beteiligten für den offenen und sehr konstruktiven Austausch: „Pflege leistet enorm viel und Pflege hält in unserem Landkreis zusammen. Das zeigt sich in dieser herausfordernden Situation einmal mehr.“ Der Landrat bedankte sich auch bei den anwesenden Vertretern des RHÖN-KLINIKUM Campus Bad Neustadt für deren konstruktive Unterstützung.

Dankbar äußerte sich auch Herr Bürgermeister Werner für den gemeinsam erarbeiteten Weg zum Wohle der Bewohnerinnen und Bewohner und aller Mitarbeitenden des „Hauses am Kurpark“.

Was vordergründig gar nicht Thema des gemeinsamen Treffens war, aber tatsächlich auch in diesem Rahmen deutlich wurde: Die Pflege bietet hervorragende beruflichen Perspektiven! Die Häuser im Landkreis Rhön-Grabfeld sind als attraktive Arbeitgeber immer auf der Suche nach engagiertem Personal mit dem Herz an der richtigen Stelle, die den Bewohnerinnen und Bewohnern ihre helfende Hand reichen.  

Foto: Melanie Hofmann

Ansprechpartner

Stadt Bad Neustadt a. d. Saale
Rathausgasse 2
97616 Bad Neustadt a. d. Saale

Telefon: 09771/9106-0
Telefax: 09771/9106-109

E-Mail: info(at)bad-neustadt.de